Die Erziehung unserer Kinder

Verehrte Muslime,

Unsere Kinder sind ein Geschenk Allahs. Sie bereichern und verschönern unser Leben. Darauf werden wir im Koran hingewiesen, wenn dort steht: „Vermögen und Kinder sind Schmuck des irdischen Lebens“¦“ (Sure Kahf, [18:46])

Verehrte Geschwister,

unsere Kinder sind aber nicht nur eine Gabe Gottes. Darüber hinaus wurden sie uns anvertraut und stellen eine Prüfung für uns dar. „Euer Vermögen und eure Kinder sind (euch) wirklich nur eine Prüfung“¦.“ (Sure Tağâbun, [64:15]) und „“¦wisset, dass euer Besitz und eure Kinder nur eine Prüfung sind“¦“ (Sure Anfâl, [8:28]), heißt es im Koran. Ferner sagte unser Prophet, Muhammad (saw), „Ihr alle tragt Verantwortung und seid verantwortlich für, die, die ihr führt.“ (Riyâzus Salihîn, Band 2, Hadîth Nr. 656) Der Mensch kann durch eine angemessene Erziehung geformt werden. Im Koran wird darauf hingewiesen, dass der Mensch das Potenzial zum Guten und Schlechten in sich trägt: „Bei der Seele und was sie bildete; und ihr ihre Schlechtigkeit ebenso eingab wie ihre Gottesfurcht.“ (Sure Schams, [91:7-8])

Verehrte Muslime,

die Erziehung der Kinder findet in der Familie, der Schule und der Gesellschaft statt. In einer guten Umgebung wachsen Menschen heran, die der Gesellschaft in jeder Hinsicht nützlich sind und verantwortungsbewusst handeln. Umgekehrt ist es schwer, dass in einem schlechten Umfeld gute Persönlichkeiten heranwachsen. Vor diesem Hintergrund gehört es zu den größten Aufgaben der Eltern, ihren Kindern eine gute Erziehung angedeihen zu lassen und eine gute Bildung zu ermöglichen. Denn die größte Investition ist immer noch jene, die wir in unsere Kinder, also unsere Zukunft stecken.

Verehrte Geschwister,

es liegt in der Hand der Eltern, ihre Kinder zu nützlichen und verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft zu machen. In diesem Sinne sollten wir sowohl für ihr Auskommen im Diesseits als auch ihre Zukunft im Jenseits im Auge behalten und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Während wir uns um ihre religiöse Erziehung bemühen, sollten wir gleichzeitig auch auf eine erfolgreiche schulische Bildung hinarbeiten. Das beginnende Schuljahr gibt uns Gelegenheit dazu. So sollten wir unsere Kinder zur Teilnahme an den Koran- und Religionskursen in unseren Moscheen motivieren und sie dazu anhalten, ihre schulischen Leistungen zu halten oder zu verbessern. Hierbei sollten wir keine Mühen scheuen und sie auch von Nachhilfeangeboten profitieren lassen. Wir möchten unsere Hutba mit eine Hadith beenden: Unser Prophet, Muhammad (saw) sagte: „Seit gut zu euren Kinder und versorgt sie gut. Erzieht sie in der besten Weise.(Ibni Mâdscha, Adab, 3, Band 2/1211)

Fatih Şahin

Fatih Şahin ist seit 2010 ehrenamtlicher Vorstandsmitglied der Zentral Moschee Reutlingen. Er beschäftigt sich dabei hauptsächlich mit der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Organisationsstruktur des Vereins. Zur Zeit ist er als Sekretär des Vereins tätig. Beruflich arbeitet er als Softwareentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It on Pinterest